Noten: Bach – Suite in e-moll

zurück zu Noten

In der Bearbeitung von Johannes Tonio Kreusch.

Quellenforschung ist eine wichtige Voraussetzung für eine gegründete Transkription. Durch das Studium der überlieferten Quellen tritt man mit einem Komponisten wie in einen Dialog. Dies eröffnet meist ungeahnte Horizonte und neue Betrachtungsweisen. Durch diese Herangehensweise entwickelt sich ein klareres Gefühl für den Originalklang der jeweiligen Musik. Nachdem intensiv über Ursprung und Entstehung des zu transkribierenden Werkes geforscht wurde, kann auf diesem Hintergrund eigenkreativ nach Klang- und Spielmöglichkeiten gesucht werden, um die Musik auf dem neuen Instrument adäquat zu interpretieren. Am Beispiel der Suite in e-moll, BWV 996 von Johann Sebastian Bach werden Ideen und Anregungen für das Transkribieren von Werken auf die Gitarre geben. Im zweiten Teil der Ausgabe findet sich eine Aufführungsversion der Suite mit ausgeschriebenen Verzierungen und detaillierten Fingersätzen.

Die vollständige Bearbeitung der Suite in e-moll BWV 996 sowie die CD-Einspielungen von Johannes Tonio Kreusch können bestellt werden über: info(at)johannestoniokreusch.com

Hörprobe: Bourée (Transkription: Johannes Tonio Kreusch)

Einen ausführlichen Beitrag zu der Bearbeitung finden Sie in der Rubrik “Fachartikel” oder indem Sie   h i e r   klicken.

.

Beispiel: Allemande

Die Allemande können Sie   h i e r   als pdf downloaden

zurück zu Noten