Unterricht / Workshops

Unterricht in München

Information über: info(at)johannestoniokreusch.com oder das Kontaktformular (im Menü “Kontakt”)

.

Workshops, Seminare und Meisterklassen an Musikhochschulen, Universitäten, Bildungseinrichtungen und bei Festivals

(Termine siehe Kalender)

Langjährige Unterrichtstätigkeit im universitären Bereich. Die Workshops und Seminare richten sich an Gitarrenlehrer_innen, Musikstudenten_innen, angehende Musikstudenten_innen und interessierte Laien.

Je nach Bedarf und Voraussetzung der Teilnehmer kann u.a. an folgenden Schwerpunkten gearbeitet werden:

  • Neue Anregungen zur musikalischen Interpretation
  • Lösungsmöglichkeiten für technische Probleme
  • Erarbeitung einer ausgeglichenen und unverkrampften Spielhaltung um Haltungsschäden zu vermeiden und einen freieren musikalischen Ausdruck zu erreichen
  • Einschätzung der eigenen momentanen spieltechnischen Möglichkeiten und Erarbeitung eines spezifischen Übeprogrammes
  • Quellenforschung als wichtige Grundlage der Interpretation (Beispiel: Manuskripte der Etüden und Preludes von Heitor Villa-Lobos)
  • Umgang mit der eigenen Kreativität durch das freie Spiel (keine Vorkenntnisse in Improvisation notwendig)
  • Die Fingernägel der Zupfhand (Form und Beständigkeit)
  • Ensemblespiel

“Genauso wie als Interpret, wusste Johannes Tonio Kreusch auch als engagierter, dynamischer und gleichsam feinfühliger Dozent zu überzeugen. Mit einem untrüglichen Gespür dafür, was der vor ihm sitzende Schüler von ihm erwartet, bzw. was sich der Einzelne an Hilfestellungen wünscht, gestaltete er den zu jeder Zeit spannenden Podiumsunterricht. So liefen die einzelnen Unterrichtseinheiten auch nicht nur aufgrund des unterschiedlichen Repertoires sehr verschieden ab. Dies reichte von ganz praktischen spieltechnischen Hilfestellungen, über das Erarbeiten günstiger Fingersätze, das Feilen an interpretatorischen Details bis hin zum schon fast auf psychologischer Ebene stattfindenden Beratungsgespräch. Immer zeigt Kreusch dabei seine Begeisterung und Liebe zur Musik und lässt diese auf die Kursteilnehmer überspringen.

Geschickt und variantenreich gelingt es Kreusch auch die oft als stressig empfundene Situation des Podiumsunterrichts zu entspannen, den Schüler zu lockern und so wirklich für neue Inhalte zu öffnen. Dies zeigte sich nicht zuletzt an den signifikanten und deutlich hörbaren Fortschritten. Frei von Dogmen geht Johannes Tonio Kreusch sehr verantwortungsvoll mit der musikalischen Identität seiner Schüler um und dient ihnen als Begleiter auf dem Weg zu einem musikalischen und ausdrucksvollen Vortrag. Dabei versucht er immer wieder, den oft selbsterzeugten Druck vermeintliche Standards erfüllen zu müssen von ihnen zu nehmen. (…)

Am Ende war eine allgemeine Aufbruchstimmung unter den Teilnehmern zu spüren, die von einer ordentlichen Portion frischer Motivation und Experimentierlust erfüllt waren. Sie hatten einen Dozenten erlebt, der sehr viel mitzuteilen hat, dies aber auf eine so unprätentiöse und selbstverständliche aber gleichzeitig begeisternde Weise tut, wie es nur bei den ganz Großen der Fall ist.”

Concertino-Musikmagazin über ein Seminar von Johannes Tonio Kreusch bei den Hamburger Gitarrentagen