CD: Two Worlds One

zurück zu Classical / Jazz / World

Veröffentlichung: 2015
Dieses Album anhören oder kaufen

auch als Vinyl erhältlich -> www.hhv.de/shop/de/artikel/kreusch-bros-two-worlds-one



zudem erhältlich:
Two Worlds One Kalender
mit Fotografien von
Joe Cornish

Eine befreite Musik, befreit von Förmlichkeit und von Klischees. Kühn, stolz und schön.

Kultkomplott

feat.:

Cornelius Claudio Kreusch: piano, rhodes, polaris
Badi Assad: vocals
Jamey Haddad: percussion
Johannes Tonio Kreusch: acoustic & electric guitar


Tracks

01. Consiencia
02. Coraçao
03. Labyrintos
04. Ray of Lights
05. Desert Wind
06. Welcome to the Mothership
07. Landing in the Land
08. Flying through the Atmosphere
09. Knockin´on Heaven´s Edge
10. East, West & Beyond
11. Living
12. Consiencia Revisited


Hörprobe: Track 01: Consiencia
Hörprobe: Track 02: Coracao
Hörprobe: Track 04: Ray of Lights

Kritiken

Stereo: Musik 4,5 (von 5) Sterne / Klang: 4,5  (von 5) Sterne

Fono Forum: “Betörend”

NDR: „Album des Monats“

Jazzthetik: “Ein traumhaftes Album… Der Sound des Albums ist einerseits sehr individuell, andererseits so allgemeingültig, dass TwoWorldsOne auf der ganzen Welt verstanden werden kann.

Concerto: “Tanzbarer, cooler Crossoverjazz, der an die besten Return-to-forever-Scheiben und an Carlos Jobim erinnert”

Sound & Image: “Wunderbarer brasilianischer PopJazz”

Happinez: “Klänge, die bewegen”

Kultkomplott: “Eine befreite Musik, befreit von Förmlichkeit und von Klischees. Kühn, stolz und schön.”


über: Two Worlds One

Unter dem Titel Two Worlds One treffen die beiden Musiker-Brüder Cornelius Claudio Kreusch und Johannes Tonio Kreusch auf die bekannte brasilianische Sängerin Badi Assad und den Perkussionisten von Sting und Paul Simon, Jamey Haddad.

Two Worlds One ist das Motto ihrer Begegnung: Das Eins-Werden der unterschiedlichen Musiker-Persönlichkeiten, Stile und Ideen. Ein musikalisches Sinnbild für eine zukünftige Welt, in der trotz aller Gegensätze Gemeinsamkeiten bewusst gesucht und gelebt werden.

Der Jazz Pianist Cornelius Claudio Kreusch wurde vom Boston Globe als Pianist gefeiert, „der klingt wie kein anderer. Endlos faszinierend zu hören”. Sein Bruder Johannes Tonio Kreusch bezeichnete das Akustik Gitarre Magazin als einen der „kreativsten Gitarristen der Gegenwart“. Sie haben am Berklee College of Music in Boston, der Manhattan School of Music bzw. der Juilliard School of Music in New York sowie dem Mozarteum in Salzburg ihre Musikstudien abgeschlossen und mit namhaften Kollegen musiziert wie Herbie Hancock, Kenny Garrett, Salif Keïta, Bobby McFerrin, Ornette Coleman, Markus Stockhausen, Giora Feidman oder Anthony Cox. Sie konzertieren weltweit auf bedeutenden Festivals und haben zusammen mehr als 20 erfolgreiche CDs unter eigenem Namen veröffentlicht.

Badi Assad ist eine der innovativsten und einflussreichsten Sängerinnen und Gitarristinnen Brasiliens. Sie arbeitete bereits mit Künstlern wie Bobby McFerrin, Yo-Yo-Ma, John McLaughlin oder Seu Jorge zusammen. Sie nahm unter anderem Musik mit Larry Coryel, John Abercrombie und ihren Brüdern Sergio und Odair Assad auf und hat bisher 11 CDs sowie drei DVDs veröffentlicht.

Jamey Haddad kann ohne Zweifel der weltweit beste Hand Drummer genannt werden. Er ist ständiges Mitglied der Paul Simon Band, tourt derzeit auch mit Sting und Paul Simon und hat mit unzähligen weiteren Jazz-, Pop-,Klassik- und Weltmusik-Stars zusammengespielt, von Herbie Hancock bis Esperanza Spalding und Paul Winter. Sein rhythmisches Element und die Farbigkeit seines Sounds ist die tragende Säule von Two Worlds One.

www.glm.de/produkt/kreusch-bros-two-worlds-one/

zurück zu Classical / Jazz / World